Wieckenberg: Frühgeschichtliches/Namensherkunft

Den Namen Wieckenberg verdankt das Dorf wahrscheinlich einem Grenzstreit, der lange Zeit die Gemüter der stillen Dorfbewohner von Steinförde und Wieckenberg in Aufregung versetzte.

Prof. L. Bückmann (Lüneburger Heimatbuch Bd. II) jedoch leitet den Namen Wieckenberg aus
wike = Bergulme, wikena = Bergulmenfluß ab.
Wieckenberg wäre demnach zu erklären als ein Berg, eine Geländeerhebung, an der Wietze.

Der Mittelschullehrer Cassel, Celle, deutet den Namen Vigena palus, Wietzenbruch (vic = weich).
Für das Bruch ließe sich wohl kaum eine richtigere Bezeichnung finden. Es liegt daher nahe, dass wir den Namen Wieckenberg mit der umliegenden Landschaft in Verbindung bringen. Er ist der Ort, der am höchsten Berge hier im "Wikanbrok" liegt, an dem sogen. Winterberge. Auch diese Bezeichnung des Berges kann nur von Wieckenberg aus gekommen sein, denn nur von diesem Ort aus liegt er nördlich, also nach der Richtung hin, von der der Winter kommt. Daraus dürfte man vielleicht noch den Schluss ziehen, dass Wieckenberg eine ältere Siedlung ist als Steinförde.

Paul Borstelmann - Auszug aus seinem Buch »Die Geschichte der Gemeinde Wietze«

In Wietze können Sie bauen! Wir haben noch Platz für Neubürger!